Samstag, 23. Dezember 2017

Portfolio Detlev Schilke, Jazz - Präzision und Imagination - Fotomagazin „brennpunkt“ 1/2018




Portfolio Detlev Schilke
Jazz - Präzision und Imagination
Fotomagazin „brennpunkt“ 1/2018
Text: Ingrid Hoberg
Herausgeber: edition buehrer - c/o Dietmar Bührer, DGPh

brennpunkt 1-2018 erscheint am 6. Januar 2018

Quelle: brennpunkt - Magazin für Fotografie
Erscheint vierteljährlich, erhältlich in Fotogalerien, Geschäften, Buchhandlungen und über Abonnement.

Euro Focus - Das Magazin für den erfolgreichen Augenoptiker - 15. Dez 2017



Alle Fotos © Detlev Schilke / Spectaris

Visionen und Samba
Spectaris Trendforum 2017
Bereits zum 16. Mal hat Spectaris in diesem Jahr das Trendforum in Berlin, diesmal unter dem Motto Visionäre unserer Zeit, ausgerichtet. Ein bunt gemischtes Publikum hatte dabei die Gelegenheit namhaften Rednern wie Philipp Riederle oder Klaus J. Fink zu lauschen, sich von der Sambashow in eine andere Welt ziehen zu lassen oder sich am Austausch untereinander und den vielen Oldtimern, in der atmosphärischen Location Classic Remise, zu erfreuen. Von Hanna Diewald
Quelle:
Euro Focus - Das Magazin für den erfolgreichen Augenoptiker
Branche und Politik
15. Dez 2017 - MediaWelt GmbH - Euro-FOCUS-NetNews

Donnerstag, 21. Dezember 2017

Verdienstorden der Bundesrepublik Deutschland für den Berliner Musiker Alexander Graf von Schlippenbach

Berlin, DEU, 15.09.1989, Alexander von Schlippenbach, piano, Kreiskulturhaus Treptow, Saal, Traditionelle Avantgardisten, mit Sven Ake Johansson, dr, perc



Berlin, DEU, 04.11.1990: Alexander von Schlippenbach, Berlin Contemporary Jazz Orchestra, Piano, conductor, JazzFest Berlin 


Berlin, DEU, 16.06.1991: Schlippenbach Trio - Physics, Evan Parker (ss, ts), Alex Schlippenbach (p), Paul Lovens (d, perc) - Workshop Freie Musik, Akademie der Kuenste, Free Music Production FMP

Berlin, DEU, 03.12.2013: Alexander von Schlippenbach Trio - Alexander von Schlippenbach (p), Evan Parker (sax), Paul Lovens (dr) - Power Jazz im b-flat

Berlin, DEU, 17.04.2014: Alexander von Schlippenbach – piano, - Monk’s Casino – Das Gesamtwerk des Thelonious Monk 1/3 - Alexander von Schlippenbach – piano, Axel Doerner – trumpet, Rudi Mahall – bass clarinet, Jan Roder – bass, Oliver Steidle - drums, Jazzkeller 69 im AUFSTURZ

Berlin, DEU, 03.04.2015: Alexander von Schlippenbach – piano, - Monk’s Casino – Das Gesamtwerk des Thelonious Monk 1/3 - Alexander von Schlippenbach – piano, Axel Dörner – trumpet, Rudi Mahall – bass clarinet, Jan Roder – bass, Oliver Steidle – drums, Jazzkeller 69 im AUFSTURZ


Berlin, DEU, 18.10.2016: Alexander von Schlippenbach, piano, - Jazzfest Berlin 2016: Music, talk and discussion - Haus der Berliner Festspiele, Berlin-Charlottenburg

Heute, am 21. Dezember 2017, wurde der in Berlin geborene und lebende Musiker, Komponist, Arrangeur und Bandleader Alexander Graf von Schlippenbach mit dem Verdienstorden der Bundesrepublik Deutschland in Anerkennung seiner kulturellen Verdienste ausgezeichnet. […] Dr. Torsten Wöhlert: „Die Auszeichnung mit dem Bundesverdienstkreuz am Bande des Verdienstordens der Bundesrepublik Deutschland ist eine angemessene Würdigung der künstlerischen Leistung von Alexander Graf von Schlippenbach und seines unermüdlichen Wirkens, mit dem er nicht nur dem modernen deutschen Jazz, sondern auch allgemein der zeitgenössischen deutschen Kultur zu internationaler Aufmerksamkeit und Achtung verholfen hat.“
Quelle: Senatsverwaltung für Kultur und Europa

Montag, 18. Dezember 2017

I Am Three & Maggie Nicols - Jazzkeller 69 im Industriesalon Schöneweide

Bert Noglik  im Gespräch mit „Assi“ Glöde - Hinweis auf das Buch Jazz im Gespräch. von Bert Noglik ; Heinz-Jürgen Lindner. Gespräche mit 12 Jazz-Musikern der DDR (mit biogr. Daten) Erscheinungsjahr: 1978 Schlagwörter: Jazzmusiker / Lexikon - Podiumsgespräch Musik und Gesellschaft vor dem Konzert

Bert Noglik, deutscher Jazzjournalist und Musikkritiker - Podiumsgespräch Musik und Gesellschaft vor dem Konzert


Nikolaus Neuser – trumpet, Silke Eberhard – altosax

Christian Marien – drums, Maggie Nicols – vocal

Nikolaus Neuser – trumpet, Silke Eberhard – altosax

Nikolaus Neuser – trumpet, Silke Eberhard – altosax

Maggie Nicols – vocal

Nikolaus Neuser – trumpet, Silke Eberhard – altosax



Maggie Nicols – vocal, stepdance

I Am Three & Maggie Nicols
Silke Eberhard – altosax
Nikolaus Neuser – trumpet
Christian Marien – drums
Maggie Nicols – vocal

Jazzkeller 69 im Industriesalon Schöneweide
Sonntag   17. Dezember 2017

Das Trio widmet sich der Musik von Charles Mingus und stieß mit ihrer Debut CD „Mingus Mingus Mingus“ (Leo Records 752) 2016 auf enormes internationales Echo.
Mit seinem neuen Projekt wendet es sich dem textbasierten Werk Mingus’ zu und lädt dazu die international renommierte schottische Sängerin Maggie Nicols ein.
Hier trifft in Nicols ein Urgestein des Freejazz und der Improvisation auf eine jüngere Generation von Jazz-Musikern, die die Liebe zu Mingus’ Musik, das Bewusstsein für sein Vermächtnis und zugleich die ureigene Suche nach einer modernen, vorwärtsgewandten Spielauffassung eint.
Quelle: Jazzkeller 69

Samstag, 16. Dezember 2017

Jazz im MIM - Jahrsendspecial - Musikinstrumenten-Museum




Georg Ruby – Piano Solo
Seit seinem Konzert zur Eröffnung des Jazzfestivals Post This Neo That in der Kölner Philharmonie arbeitet Georg Ruby sehr erfolgreich im Bereich der Piano-Improvisation. Quelle: MIM

Musikinstrumenten-Museum



Jörg Schippa Trio
Jörg Schippa – Gitarre, Kompositionen
Horst Nonnenmacher – E-Bass
Christian Marien – Drums
Ein Gitarrentrio! Wer hier gepflegten „Jazz“ erwartet, könnte enttäuscht werden. Quelle: MIM


PanoramaPeng
Viktor Wolf – Saxophon, Klarinette, Bassklarinette
Fabiana Striffler – Violine
Tabea Schrenk – Cello
Peder Simonsen – Tuba
Javier Reyes – Schlagzeug
Das Ensemble PanoramaPeng vereint den Klang von Streichern, Blech und Holzblasinstrumenten mit dem Groove eines südamerikanischen Drummers. Quelle: MIM

Jazz im MIM - Jahrsendspecial
Georg Ruby – Piano Solo
Jörg Schippa Trio
PanoramaPeng

Musikinstrumenten-Museum
Stiftung Preußischer Kulturbesitz
Staatliches Institut für Musikforschung
Wann: Do 14.12.2017, 19:30 Uhr
Wo: Curt-Sachs-Saal, Folkloresaal